Bahnfahren
In Böblingen steigt eine blonde, mittelgroße Frau in die Bahn. Sie trägt eine große anthrazit-blaue Sporttasche und steht die Fahrt über. Sie steigt in die Bahn, dreht sich sofort um und schickt noch einen Handkuss auf das Bahngleis bevor die Bahn losfährt.
Wer auch immer auf dem Bahnsteig war, er muss ihr sehr wichtig gewesen sein. Sie Blickt still zu Boden, Tränen fließen über ihre Wangen und ich frage mich wirklich, weshalb sie weint und ob es eine Geschichte zu ihrer Bahnfahrt gibt.
Eine Sitzbucht weiter vorne in der Bahn sitzt ein Mann mit kurzen dunkelbraunen Haaren. Ich kann nur die Spitze seines Kopfes sehen, der Über die Rückenlehne des Sitzplatzes ragt. Er hat einen großen silbernen Kopfhörer auf und hört Musik. Ich kann leider nicht ausmachen, was genau er hört.
Es scheint ihm jedoch zu gefallen und er summt zuerst nur leise, dann laut und singt ein irgendwann vor sich hin. Als er aufsteht um in Rohr auszusteigen, sehe ich sein Gesicht. Ich bin nicht sicher, aber ich meine ihn als Downie (Trisomie-21, früher als “Mongoloismus” bezeichnet) zu erkennen. Er hat einfach das typische Downie-Gesicht.
Er summt weiter vor sich hin und steigt aus. Was er gehört hat würde mich wirklich interessieren.

Regen
Gott ist im Regen. Das glaube ich wirklich. Heute habe ich immerhin einen Kapuzenpulli an, so dass ich die Kapuze tief in mein Gesicht ziehen kann, solange ich bei Wind und Regen draussen unterwegs bin.
Ich kann nicht oft genug sagen, wie ser ich Regen mag. Es ist natürlich erstmal perfektes Lernwetter, aber gleichzeitig auch gutes Wetter um sich in eine Decke einzumummeln und mit einer Tasse Tee in der Hand ein Buch zu lesen oder einen Film anzusehen.
Regen reinigt. Sicher, im Regen stehen ist nicht toll, aber wenn man den Spruch wörtlich nimmt und sich so richtig durchpusten lässt und der Regen sozusagen alles abwäscht, fühlt man sich hinterher irgendwie erleichtert. Ich zumindest.
Ich vermisse bei Regen jedes Mal das Dachzimmer in Esslingen. Dort liegen, dem Regen zuhören und eine kuschelig-weiche Frau im Arm haben war echt toll. ^^
Ausserdem vermisse ich bei Regen beständig einen Schirm. Irgenwie verlassen mich Schirme ständig. Ich verschlampe eigentlich nichts so schnell. Ausser eben Schirme und Handschuhe. Okay, Socken verschwinden auch immer wieder, aber das ist ja ein bekanntes Phänomen. ^^

Ferienpläne
– Ash & Raven bei Düsseldorf besuchen fahren
– Tini & David in Augsburg besuchen fahren
– meine Schwester in München besuchen fahren (sie liegt übrigens gerade krank im Bett..*juleknuddel*)
– mich von einem lieben, aufrechten, treuen Menschen finden und lieben lassen 😉 (okay, nicht nur in den Ferien, aber doch auch)
– Latein lernen
– alle lieben Leute aus Tübingen treffen
– mit meiner Mum ihren 50. Burtseltag feiern
– meine Hausarbeit in mittelalterlicher Geschichte endlich fertig schreiben
– den Rattenkäfig pimpen
– ************************************** ^^ [weiss keiner, muss auch keiner ausser mir selbst wissen ^^]

Bierchen, Katzen und sonstige Sehnsüchte
Ich fahre zu J&M, ich habe eine Einladung und freu mich schon die beiden wieder zu sehen =) Sie waren zum Karneval in Venedig und ich will alles wissen ^^
Jetzt wo ich Single bin könnte ich ja fast mit Marco auf die LoveParade fahren. Obwohl mir das WGT eigentlich wichtiger ist und noch nicht klar ist mit wem und ob ich überhaupt hinfahren kann…
Ich freue mich auf ein Bierchen in ihrem kuscheligen Wohnzimmer, mit einer Katze auf dem Schoß und einer Pfeife im Mund. Und vielleicht finde ich ja irgendwann mal eine Frau, mit der ich mal einige schönen Momente im Studio verbringen kann ^^

Songs
France Gall:
– Ce soir je ne dors pas
– la delaration d’amour
– j’ai besoin de vous
– ne sois pas si bête
– Comment lui dire

2 thoughts on “

  1. haaaaa
    hab ich dein blog gefunden.
    das bedeutet, das, wenns mir langweilig wird, ich kommentieren werde *hrhr*

    @ash: kenn ich dich nich ausm diplopoden- oder insektenforum?

    grüssels
    Herr Hölle

Comments are closed.