Benny vs. diese Realität

Gestern hatte ich wieder mal einen dieser “Oh mein Gott diese Welt ist 1. Krank 2. bedarf einiger Änderungen 3. ist kein Platz für Kinder und 4. kein Platz für mich”-Momente. Es wir kurz vor halb 3, ich stand in Ludwigsburg auf dem Busbahnhof, es war zu kalt, es nieselte und ich hatte nur meinen Kapuzenpulli an. *brrr* Ich stehe an der Bushaltestelle, an der der Bus ins Breuningerland fährt. Plötzlich: Maschinengewehrrattern. In einem Durchgang zwischen 2 Geschäfthäusern steht er. Er ist, vielleicht 3 Jahre alt, trägt einen Jogginganzug – Mensch, das muss doch kalt sein – und eine Maschinenpistole. Sie ist schwarz, vielleicht einen halben Meter lang und aus Plastik. Wenn man den Abzug betätigt, rattert die kleine Plastik-MG los, wahrscheinlich nicht annähernd so laut wie das Original, aber doch so laut, dass sich Passanten in 50 Metern Entfernung umdrehen. Leider schütteln nicht alle den Kopf. Der vordere Teil des Laufs bewegt sich mit jedem “Rattern” schnell vor und zurück, ich schätze mal um den “Rückstoß” zu simulieren. Der Junge zielt mit dem Zielfernrohr auf Passanten. Ratterratter. Offenbar ist irgendwas kaputt, der Vater hört kurz auf zu Telefonieren, fummelt an dem Plastikgewehr herum und schon rattert es wieder. Menschen drehen sich um, schütteln Köpfe, irgendjemand sagt etwas wie “Sie sollten sich schämen, ihrem Sohn ein Gewehr zu kaufen”. Ich sage “ich auch”. Bilder von Kindersoldaten, Kriege (in Afrika und sonstwo), graue Wolken, Wut. Ich bin für diese Welt nicht gemacht und ich habe wirklich wieder das schlechte Gewissen, dass ich NICHTS dazu beitrage, diese Welt zu ändern, außer vielleicht etwas mehr als manch andere Menschen nachzudenken und etwas mehr Bioprodukte zu kaufen. Ziemlich beschissen finde ich. Ansonsten geht es mir gut, das Breuniland ist voller konsumierend-ignorierend-genervter Menschen, ich freue mich nur noch 2 Mal dort arbeiten zu müssen und ansonsten ist das Wochenende sehr sehr entspannt und schön. Sonntage sind aber trotzdem immer wieder seltsam. ^^

Continue reading …

Donnerstag – Donner?

Ich habe um ehrlich zu sein keine Ahnung ob und wie oft ich diesen Titel schon verwendet habe. Aber ich bin ein – um die Sprache meiner schwäbischen Heimat zu verwenden – “fauler Strick” und habe einfach keine Lust dazu. Eigentlich wollte ich heute Morgen einigermaßen Zeitig aufstehen, aber erstens haben wir gestern gemeinsam Chihiros Reise ins Zauberland gesehen (schön, besonders für einen asiatischen Zeichentrickfilm, ich mag die normalerweise nicht sonderlich) und waren lange wach und zweitens schlafe ich auch ganz gerne lange, wäre da nicht jedes Mal der halbe Tag dahin.Jetzt sitze ich mit einer beinahe leeren Kaffeetasse am Esstisch, wir haben es doch tatsächlichgeschafft die Wohnung einigermaßen ordentlich zu halten und ich genieße es in meine Decke gewickelt, ab und an vom Laptop aufzusehen, meinen Blick durch unsere Wohnung, zu Nina, die mit mir am Esstisch sitzt, auf unseren Balkon, die Wiese davor und dann wieder zurück auf diesen Text schweifen zu lassen. Vor mir liegt ein langer, sonniger, vielleicht etwas kühler (okay, für mich genau richtig ^^) Septembertag und ich fühle mich großartig. =) Mal sehen, was dieser Tag so bringt ^^

Continue reading …

Tech-Talk // Neuesr Laptop

Nachdem mein heißgeliebter alter Laptop über den Jordan gegangen ist (es ist erst knapp 2 Wochen her *schnüff*) haben wir ein neues tragbares Computerdingens.Foto wird noch nachgereicht, aber hier mal ein kleines bisschen Techtalk: GUI:MS Vista Home Premium SP1 Prozessor:Intel Core 2 Duo T5750 2,o Ghz RAM:4GB Grafik:Geforce M 9200 GS 512MB Festplatte:320GB Farbe:schwarz, was sonst 😉

Continue reading …

Lebenszeichen 2.0

Es fühlt sich seltsam an, nach so langer Zeit wieder zu bloggen. In den letzten Monaten ist zu viel passiert, oberflächlich, aber tiefergehend. Sicherlich zu viel, als dass ich jetzt hier mal eben 10 Einträge machen und das Blog damit auf den neuesten Stand bringen könnte. Ich habe auch keine Ahnung, ob ich noch Leser habe. Wahrscheinlich eher nicht. Aber naja, wie immer komme ich aus der realen Welt zurück in mein kleines virtuelles Zuhause gekrochen. Und dieses Mal mit einem neuen Laptop und vielen, vielen Neuigkeiten, Entwicklungen, Gedanken. Mal sehen, wieviele es hier in mein Blog schaffen werden und wie mein Blog in ein oder zwei Monaten aussehen wird. Ich grüße alle, die eher zufällig, oder aus Gewohnheit, oder sonstwie hier gelandet sind. alles Liebe Benny

Continue reading …