Der Indianer

Ich laufe bei -7 Grad zur Bahn, bin gerade dabei den Tag schon abzuschreiben (kalt, lange Uni, abends lernen,…) als ich ihn sehe. Er trägt einen großen Häuptlingskopfschmuck, hat die Kriegsbemalung auf sein Wangen gemalt, unter seiner dicken Winterjacke schauen braune Lederhosen und Mokkasins hervor und: er fährt einen richtigen Roller, keinen Alu-Klapp-Roller, sondern so einen richtig großen, wie ihn Kinder vor 20 Jahren mal hatten (okay, manchmal auch noch vor 10). Ich rede nicht von einem „richtigen“ Pukky-Kleinkinder-Roller in irgendwelchen schrecklichen Farben (okay, ich hätte damals gerne so einen grünen gehabt, aber lieber noch einen altmodischen, größeren Roller), sondern von so einem Teil, dass man noch in irgendwelchen Filmen aus den 50er/60er/70ern sieht, auf dem sogar ich bequem rollern könnte, wenn ich ihn mir nur richtig einstellen würde.Der Indianer auf dem Roller, der gerade wohl zur Schule fährt (6./7. Klasse?) bringt mich zum lächeln.Der Morgen ist gerettet ;-). Auch wenn ich am liebsten wieder zu Nina in unser warmes Bett kuscheln würde. Nina sagt vor dem Einschlafen, sie schläft so gerne in meinem Arm ein, rollt sich in meinem Arm ein und mir tut es so Leid, als ich irgendwann später aufwache weil mein Arm eingeschlafen ist und ich mich anders hinlegen muss. Dabei schlafe ich so gerne mit ihr im Arm ein.

Valentinstag

Draußen fällt Schnee während ich zur Bahn laufe. Dieses mal falle ich auf meinen abgelatschten Docs sogar nicht hin. Ich könnte natürlich auch einfach mal eine neue Sole draufmachen lassen. Könnte. Ich finde die Welt draußen sehr schön und ich würde gerne mit einer Thermoskanne Tee auf dem Herrenberg sitzen, mit Nina, und der Welt beim aufwachen zusehen.Stattdessen fahre ich mit der Bahn in den Rachen dieser Welt, Moloch, werde dort ein paar Stunden lang ausgequetscht und werde dann wieder ausgekotzt.Ha, schon wieder ein negativer Post. Eine große Tasse Selbstmitleid bitte.Nein, jetzt mal ernsthaft. Es ist nicht nur schwarz. Ich lerne auch so ein paar wirklich interessante Dinge und wenn ich dann, so wie gestern, von 4 bis 10 lerne und mir dabei so auf eigene Faust ein paar Wissenknoten entwirren und Lücken schließen kann, dann fühlt sich das schon ziemlich gut an. =) Und manchmal muss ich mir einfach fast ein Lachen verkneifen, wenn ich meine Klassenkameraden so sehe. Okay, ganz schön überheblich von mir dann, aber hey, ich muss mir mein Leben auch irgendwie angenehmer gestalten. Und vielleicht kommt der eine oder andere ja auch mal darauf, dass es bescheuert ist, wie er sich so verhält. 😉 Aber bald, in ein paar Stunden ist Wochenende. Okay, lernen und so, aber: Wochenende. Und: Valentinstag. Nicht, dass ich diesen ganzen Valentinstagsrummel so richtig mitmache, nein nein.Für mich ist er irgendwo doch sehr wichtig. Das hat einfach damit zu tun, dass wir uns diese Woche vor 2 Jahren zum ersten Mal getroffen haben und sie mir gesagt hat, dass sie sich am Valentinstag ein Geschenk oder zumindest ein Treffen mit mir gewünscht hätte und sie hat nichts davon bekommen, und das fand ich dann fast toll, weil ich wusste, dass ich ihr etwas bedeute. Bald haben wir unser 2jähriges Jubiläum. Echt unglaublich. Manchmal kommt es mir eine Ewigkeit her vor, manchmal wie gestern.Ich bin sehr froh, dass ich Nina habe. =)Gestern habe ich im Übrigen als ich mit dem Lernen fertig war einen riesigen Teller Tomate-Mozzarella-Salat in der Küche stehen sehen und einen selbstgemachten Shrimps-Salat (lecker Wasabigeschmack!) und dann haben die Tomaten irgendwie sehr komisch geschmeckt und wir beiden konnten den Salat dann garnicht essen und das hat mir dann ganz arg doll leid getan. Das habe ich Nina auch auf den Rücken geschrieben, als wir zum Einschlafen Miss Marple gesehen haben. =)))

Von irgendwann mal (ein Nachtrag)

Heute Morgen sind es -4 Grad und wie so oft diese Woche komme ich kaum aus dem Bett. Ich brauche morgens nicht länger als eine Viertelstunde im Bad, zumindest dann, wenn ich nur an die BA fahre. Dort gebe ich mir mit mir keine große Mühe. Auch wenn ich mich mit mir manchmal wohler fühlen würde, wenn ich wie früher in Tübingen rumlaufen würde. Mal sehen, vielleicht werde ich wieder etwas mehr so sein. Natürlich immer nur abgeschwächt an der Uni und daheim dann ohne Grenzen. Ich schreibe deshalb darüber, weil es mich heute malwieder so richtig ankotze. Auch meine Schlagfertigkeit hilft da nicht. Dumme Kommentare sitzen dann irgendwie doch. Wobei es nun auch wieder nicht so schlimm ist. Aber manchmal komme ich mir schon vor wie früher, dass ich mich irgendwo abgrenzen will von diesen ganzen…nunja.

Zahlen des Tages

14 Kilometer von Gibraltar nach Afrika, 25000 Menschen könnten ihre Jobs im Maschinenbau verlieren (vor 5 Jahren hieß es: studier Maschinenbau, da wirst du gebraucht), der deutsche Werbemarkt hat ein Volumen von 30 Milliarden Euro, Obama gibt 900 Milliarden aus, Merkel 80, ich bin 25, habe heute 2 Tassen Kaffee getrunken, 1 Schüssel Bio-Müsli gegessen, schreibe immer noch kein 10-Finger-System, sondern eher so was wie 5 oder 6 Finger. Ich mag Zahlen nicht. (alle Zahlen in diesem Eintrag habe ich heute irgendwo gelesen)

Enter Sandman

In der Bahn lese ich „Sandman“ von Neil Gailman auf meinem Laptop. Oder soll ich cool sein (wie meine Klassenkameraden) und statt Laptop jetzt „Thinkpad“ sagen? Ich stand damals beim Grabmöhrenstammtisch auf Wartelistenplatz 5 oder so um die Comics ausgeliehen zu bekommen. Axel hatte die damals in spezielle Comichüllen gepackt. Ich hätte auch gerne die richtigen Comics. Allerdings wären die unterwegs dauern gefährdet….Amazon hat in den USA ja den Kindle 2 eingeführt. Ich weiß noch nicht genau was ich davon halten soll. Einerseits ist ein Laptop zum lesen von Nachrichten und Büchern zu groß und schwer, andererseits kann ich darauf ja lesen was ich will. Ich finde elektronische Tageszeitungen auch eher zwiespältig. Sicherlich praktisch und umweltfreundlich, andererseits mag ich die Haptik von Zeitungen. Ja, irgendwann in grauer Vorzeit hatte ich mal ein Süddeutsche-Abo. =))

Relicts From Last Week

Eine Woche fast ohne bloggen, es gab viel zu lernen, wenig zum ausruhen und meine Motivation einen Eintrag zu verfassen. Draußen wird es wärmer, mich friert es auch an der BA ausnahmsweise nicht, weil ich mich vom Fenster weggesetzt habe. Zumindest gestern und heute (heute ist Freitag). Ich bin heute mal nicht erst abends um 6 zuhause und werde das auch ganz und gar genießen. Lernfrei für heute. Morgen dann wieder und am Sonntag so richtig. Und am Montag habe ich frei, was bedeutet, das ich schön lernen werde und mich auch ausruhen kann. Zumindest ein bisschen. Das habe ich nämlich auch nötig. In 3 Wochen ist die erste Prüfung und dann geht es an 6 Tagen mit 6 Prüfungen so richtig rund. Mal sehen ob es auch ein 4-gewinnt-Fach gibt. 😉 Ich glaube ja schon. Grundlagen der Informatik, Programmieren und Mathe….wir werden sehen. Jetzt erst mal Wochenende! =))))

Sturmzeit

In Australien brennt die Welt, weil mal wieder jemand böswillig, unachsam, kopflos, menschlich bescheuert war. In Stuttgart dreht der Wind Schirme um, Regen macht Schuhe, Taschen und Gesichter nass und ich habe sinnvollloses (was für ein Neologismus, wow!) „Marketing“. Heute Morgen saß ich lernend am Esstisch, draußen stürmte es und ich hatte Kaffee und eine schlafende Nina bei mir in der Wohnung. Da möchte ich mich dran gewöhnen. =))))An lernen muss ich mich stattdessen gewöhnen. Stillstand bedeutet Untergang, 2 Gänge runterschalten wäre trotzdem toll.

Schuhfotos

Ich hatte ja schonmal geschrieben, dass ich neue, tolle Schuhe zu Weihnachten bekommen hab. Und da ich gerade so in Bloglaune bin (ich versuche gleich nochmal zu lernen, immerhin hab ich noch ne grobe halbe Stunde) hier mal das Foto aus dem Webshop ^^ UND: WEHE JEMAND KAUFT DIESE SCHUHE!!!!!