Wetter

Heute war es wieder so kalt, dass es mich in den Handschuhen gefroren hat *brrr* Endlich wird es Winter. =) Und ganz nebenbei muss ich hämisch Grinsen, wenn ich die armen Irren in ihren Autos sehe. Manche mangels Standheizung bibbernd, Scheiben freikratzend, sich den Hintern auf der Sitzheizung verbrennend, im Stau stehend, vor Glatteis fürchtend. Und Geld kostet das dann auch noch. Natürlich würde ich gerne nicht bei jedem Wetter mit den Öffentlichen fahren müssen. Auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass Autofahrer glücklichere Menschen sind. =)

Continue reading …

Digicam

Ich habe seit Montag auch eine Digitalkamera. Mein Opa, der im Herbst gestorben ist hat sie mir hinterlassen. Es ist eine einfache, kleine Schnappschuss-Digicam. Vielleicht kommen dann auch wieder mehr Bilder hier ins Blog….mal sehen. Ich werde die Kamera jedenfalls in Ehren halten…

Continue reading …

Wetter und Bahnfahren

Hallo Welt, ich sitze in einer kuscheligen Regionalbahn auf dem Weg nach Stuttgart und draußen regnet/stürmt es bei 2 Grad. Haha! Hallo Hungermonster, ich habe ein dickes Vesperpacket mit Vollkornbrot dabei, das mir Nina geschmiert hat, ich besiege dich, Hungermonster! Ich habe das Vollkornschwert der Sättigung! Hallo Ratlosigkeit! Ich habe heute morgen Compilerbau gelernt, ich habe schon die ersten 20 Punkte sicher und die restlichen Schaffe ich auch noch! Ich trage das Schwert der Lernerleuchtung! Hallo Langeweile! ich habe Lesestoff für öde Vorlesungsstunden dabei! Dieses Mal wirst du mich nicht einlullen. Mein Schild aus 5fach gehärteten Zeitschriften kann dich allemal abwehren!

Continue reading …

Bahnfahren

Es ist Nacht und ich fahre von Asperg nach Herrenberg. Ich war meine Großmutter besuchen (die noch etwas weiter nördlich lebt) und habe einige Dinge bekommen, die meinem gerade eben verstorbenen Großvater gehört haben. Dadurch bin ich ein weniger melancholisch und traurig. Aber nur ein wenig. Es sei nur soviel gesagt, dass er ohne langes Leiden im Alter von 79 gestorben ist, also kein Grund zur Klage deshalb. Traurigsein darf ich natürlich trotzdem. Meine Mutter hat mir ein kleines Care-Paket mitgegeben und nun sitze ich in der dahinfliegenden Bahn. Ich höre den Sampler “Pagan Lovesongs Vol. 2” und ich kann ihn nur empfehlen. Der erste Sampler ist ja schon lange her, aber die Macher haben für die 2. Auflage wirklich eine tolle Auswahl getroffen. DAS ist Gruftimucke. Handgemachte Gruftimucke. Sie passt perfekt zu der Bahnfahrt, jeder “Grufti” sollte mal beim Bahnfahren diesen Sampler hören. Daheim wartet Nina und ein von ihr gekochtes Essen auf mich. Da freu ich mich schon doll drauf! Sehr doll. =) Neben mir sitzt ein “alternatives” Paar (er gepflegte Dreadlocks, sie nicht weiter auffällig, ich glaube sie trug ein Cordsacko mit Buttons und ein paar Chucks) mit Sohn. Sie spielen süße Ratespiele  mit ihm (er ist vll. gerade 7 Jahre alt oder so), er soll sich Farben merken, die hier in der Bahn sind, dann die Augen zumachen und sein Papa(?) fragt ihn dann Dinge (“welche Farbe haben Mamas Schuhe?”, “welche Farbe hat die Haltestelle Stadtmitte?” use.). Das finde ich süß. Vorhin am Hauptbahnhof läuft ein “Emo”-Teenager an mir vorbei, steckt sich während dem gehen Ohrstöpsel in die Ohren, schüttelt den Kopf und murmelt “…Frauen..”. Fand ich irgendwie amüsant. Ich fahre gerade gern Bahn. Andererseits wäre um nichts lieber auf der Welt schon daheim. Draußen ist es kalt und ich habe mit Nina heute nur 2 Mal kurz telefoniert und sie muss heute früh ins Bett. Ich vermisse sie. Ich lenke mich nun weiter mit Musik und Threat-Programmierung in C ab, bis ich bin…. PS: kennt ihr das, ihr habt plötzlich das Gefühl, das ihr JETZT GLEICH so SCHNELL es GEHT heim müsst, weil etwas schreckliches passiert sein könnte bzw. passiert ist? ich habe das gerade. *grusel*

Continue reading …

Herbstmorgen

ich habe verschlafen, es ist 7, ich hetze mich durch das Bad, laufe um kurz nach halb acht zum Bahnhof durch Nieselregen. Meine Haare sind nass, zum Föhnen hat es nicht gereicht. Ich erreiche die Bahn und mir schwallt eine Mauer aus feuchtwarmer S-Bahnluft entgegen.*uff* Nun sitze ich hier und schwitze vor mich hin, die Dusche hätte ich mir sparen können. Draußen nieselt und nebelt die Welt so vor sich hin. Sie sieht schön aus. Ich bin hier und es fühlt sich gut an. Hoffentlich zieht sich der Freitag nicht so endlos an der DH vor sich hin, ich möchte nach Hause, Freitag. Nina. =) Da freue ich mich schon die ganze Woche drauf. =)

Continue reading …

Coffeesucking Trainriding Everydaythoughts

Toller Titel. *lach* Ich denke an Björn und Lena, die gestern da waren. Nina, die mit einer Erkältung daheim liegt. Unseren Yogalehrer, der so viel Licht und Kraft hat. “Ich grüße das wahre Wesen, das Licht in dir und auch in mir.” Wieso sage ich diesen Satz eigentlich nicht jeden Morgen zu mir. Dieser Satz gibt mir Kraft. Vielleicht wird er ja mein Mantra. Dabei habe ich schon ein wunderbares Mantra. Es heißt “Lachs mit Spinat und Kartoffeln”. *lach* Manchmal, da fühle ich mich so frei, ich möchte weinen, so gut fühlt sich das an.

Continue reading …

S-Train Tracks 3

ASP – der geheimnisvolle Fremde (Ja, ja, 3 Mal Hurra) U-Bahn X – The Young Hearts Of Europe Die Krupps – Für einen Augenblick (Inertia Remix) Client – Ghosts Client – Make Me Believe In You The Invincible Spirit – Showdown (Abby Mix) Egoamp – The Cabinet   PS: Der 3. Sampler aus der Abby-Sampler-Reihe ist genau wie Nummer 1 und 2: zur Hälfte absolut genial, die andere Hälfte kann man entweder als Mittelmaß oder schrecklich bezeichnen. Aber die erste Hälfte ist wirklich gut. Mal sehen wie ich in 1-2 Wochen darüber denke. =)

Continue reading …

Bahnfahrt bei Nacht

Ich sitze in einer nur wenig bevölkerten S-Bahn. Keine Chaoten, alles ist friedlich und ich fühle mich wohl. Das tue ich in der Bahn zwar immer mal, aber weniger morgens, wenn alles eng, müde und voll ist, und nachts eher weniger, zu viel stressige, aggressive Menschen habe ich schon in S-Bahnen bei Nacht erlebt. Doch, wie gesagt, alles fein. Menschen lesen Zeitung, hören Musik, sitzen mit geschlossenen Augen in der Bahn, müde, entspannt, ungeduldig endlich in ihr Zuhause zu kommen. Irgendwo dazwischen sitze ich, mein Arbeitslaptop auf dem Schoß und tippe Blogeinträge. Die Bahnfahrmusik blogge ich gleich noch extra =) Die S-Bahn summt so vor sich hin, das Tastaturgeräusch das Laptops ist sehr laut und ich frage mich, ob das nicht jemanden hier nervt. Kurzer Test ohne Musik auf den Ohren… Ich bin froh in mein Zuhause zu fahren, wo ich mich noch mit Nina einrollen werde, ich habe uns Uludag mitgebracht und Alina hat mir noch was zu Essen für Nina mitgebracht und bevor ich schlafe werde ich noch mit Nina zusammen sein und reden und lachen und mich freuen und alles. =) Ich freue mich jetzt schon auf das Gefühl, wenn ich die Wohnungstüre aufschließe und ich mich überraschen lasse wo sie denn in unserer Wohnung gerade sitzt/steht/wasauchimmer und ob sie sich wohl im Bad für mich irgendwie gerichtet hat, oder ob sie es sich schon irgendwo gemütlich gemacht hat. Wie sie wohl aussehen wird? Mal sehen wie sie heute riecht. Nina riecht nämlich immer so lecker und immer ein bisschen anders als das mal davor. *yummie* Gute Nacht Netzwelt. Benny PS: Meine Tastentipperei ist laut zu hören, obwohl ich mich nicht zu der "ich zerhämmere meine Tastatur"-Fraktion zähle und ich schreibe mittlerweile sogar mit mehr als 3 Fingern. Aber mehr als 5 sind es definitiv auch wieder nicht. ^^ Doch, 5 sind es schon. PPS: Ich bin in Böblingen, bald bin ich daheim.

Continue reading …

Bahnfahren

Ich fahre mit der Bahn und gleich werde ich mich mit den wirklich wichtigen Dingen befassen, damit ich meinem Psychodok auch klar sagen kann, was Sache ist und wie es mir geht. Ich wäre jetzt gerne irgendwo, wo es dunkel ist. Keine Stimmen, keine Menschen. Das Dunkel wäre jetzt schützend, angenehm und schön. Auch das alleine sein, das wäre sicherlich das erste, das schlimm werden würde.   Kennt ihr das?

Continue reading …