Der Indianer

Ich laufe bei -7 Grad zur Bahn, bin gerade dabei den Tag schon abzuschreiben (kalt, lange Uni, abends lernen,…) als ich ihn sehe. Er trägt einen großen Häuptlingskopfschmuck, hat die Kriegsbemalung auf sein Wangen gemalt, unter seiner dicken Winterjacke schauen braune Lederhosen und Mokkasins hervor und: er fährt einen richtigen Roller, keinen Alu-Klapp-Roller, sondern so einen richtig großen, wie ihn Kinder vor 20 Jahren mal hatten (okay, manchmal auch noch vor 10). Ich rede nicht von einem „richtigen“ Pukky-Kleinkinder-Roller in irgendwelchen schrecklichen Farben (okay, ich hätte damals gerne so einen grünen gehabt, aber lieber noch einen altmodischen, größeren Roller), sondern von so einem Teil, dass man noch in irgendwelchen Filmen aus den 50er/60er/70ern sieht, auf dem sogar ich bequem rollern könnte, wenn ich ihn mir nur richtig einstellen würde.Der Indianer auf dem Roller, der gerade wohl zur Schule fährt (6./7. Klasse?) bringt mich zum lächeln.Der Morgen ist gerettet ;-). Auch wenn ich am liebsten wieder zu Nina in unser warmes Bett kuscheln würde. Nina sagt vor dem Einschlafen, sie schläft so gerne in meinem Arm ein, rollt sich in meinem Arm ein und mir tut es so Leid, als ich irgendwann später aufwache weil mein Arm eingeschlafen ist und ich mich anders hinlegen muss. Dabei schlafe ich so gerne mit ihr im Arm ein.

Continue reading …

Valentinstag

Draußen fällt Schnee während ich zur Bahn laufe. Dieses mal falle ich auf meinen abgelatschten Docs sogar nicht hin. Ich könnte natürlich auch einfach mal eine neue Sole draufmachen lassen. Könnte. Ich finde die Welt draußen sehr schön und ich würde gerne mit einer Thermoskanne Tee auf dem Herrenberg sitzen, mit Nina, und der Welt beim aufwachen zusehen.Stattdessen fahre ich mit der Bahn in den Rachen dieser Welt, Moloch, werde dort ein paar Stunden lang ausgequetscht und werde dann wieder ausgekotzt.Ha, schon wieder ein negativer Post. Eine große Tasse Selbstmitleid bitte.Nein, jetzt mal ernsthaft. Es ist nicht nur schwarz. Ich lerne auch so ein paar wirklich interessante Dinge und wenn ich dann, so wie gestern, von 4 bis 10 lerne und mir dabei so auf eigene Faust ein paar Wissenknoten entwirren und Lücken schließen kann, dann fühlt sich das schon ziemlich gut an. =) Und manchmal muss ich mir einfach fast ein Lachen verkneifen, wenn ich meine Klassenkameraden so sehe. Okay, ganz schön überheblich von mir dann, aber hey, ich muss mir mein Leben auch irgendwie angenehmer gestalten. Und vielleicht kommt der eine oder andere ja auch mal darauf, dass es bescheuert ist, wie er sich so verhält. 😉 Aber bald, in ein paar Stunden ist Wochenende. Okay, lernen und so, aber: Wochenende. Und: Valentinstag. Nicht, dass ich diesen ganzen Valentinstagsrummel so richtig mitmache, nein nein.Für mich ist er irgendwo doch sehr wichtig. Das hat einfach damit zu tun, dass wir uns diese Woche vor 2 Jahren zum ersten Mal getroffen haben und sie mir gesagt hat, dass sie sich am Valentinstag ein Geschenk oder zumindest ein Treffen mit mir gewünscht hätte und sie hat nichts davon bekommen, und das fand ich dann fast toll, weil ich wusste, dass ich ihr etwas bedeute. Bald haben wir unser 2jähriges Jubiläum. Echt unglaublich. Manchmal kommt es mir eine Ewigkeit her vor, manchmal wie gestern.Ich bin sehr froh, dass ich Nina habe. =)Gestern habe ich im Übrigen als ich mit dem Lernen fertig war einen riesigen Teller Tomate-Mozzarella-Salat in der Küche stehen sehen und einen selbstgemachten Shrimps-Salat (lecker Wasabigeschmack!) und dann haben die Tomaten irgendwie sehr komisch geschmeckt und wir beiden konnten den Salat dann garnicht essen und das hat mir dann ganz arg doll leid getan. Das habe ich Nina auch auf den Rücken geschrieben, als wir zum Einschlafen Miss Marple gesehen haben. =)))

Continue reading …

Fellsohlen

Ninas Mutter hat jedem von uns beiden Lammfelleinlagen geschenkt. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig nach Spießertum und Opamode, aber meine Füße sind unglaublich toll gewärmt. ^^ Und weich ist es auch. Okay, da wurde ein kleines Lamm von seinen Haaren befreit.. Das empfinde ich als okay. =) Leider weiß ich nicht, ob das Schaf glücklich aufgewachsen ist. Andererseits: gibt es so was wie „Massenschafhaltung“? (mir ist bewusst, dass es große Schafherden gibt (Neuseeland und so ^^), aber ich würde das glaube ich – falls ich hier Unrecht habe bitte Bescheid geben – nicht als „nicht artgerecht“ bezeichnen. =)

Continue reading …

BurgerKing und LatexSchlümpfe

Ich fahre Bahn und denke an gestern Abend. Nina ist mit mir nach Tübingen gefahren und es war echt schön und so süß von ihr. Und sie hat mir Gummischlümpfe (klingt lustig, Schlümpfe in Latex ;-)), die blauen, die es früher nur beim Bäcker gab und die voller ungesunder Farbstoffe sind. Und die waren sehr lecker. Auf dem Rückweg waren wir dann noch bei BurgerKing. *yamyam* sehr lecker, aber ja eigentlich gegen unsere Prinzipien. Das darf ab und an aber auch mal sein. =) Nina ist so schön und so lieb zu mir und sie bedankt sich bei mir, weil ich ich bin. =))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Continue reading …

Ferienendgedanken

Morgen geht die BA wieder los und ich denke über die letzten Wochen nach. Meine Ferien waren dank BronchitisAsthmaNebenhöhlenentzündung länger als vorgesehen, sehr angenehm, aber ers ist für mich noch schwieriger zu begreifen, dass es morgen wieder losgeht und mein Hintern klebt fester an dem so bequemen Sofa im Wohnzimmer als er es nach 10 freien Tagen schon würde. Es ist irgendwie seltsam, wenn ich mir vorstelle, dass ich nun nichtmehr überlegen muss, ob ich um halb 9 aufstehe oder ausschlafe. Komisch sich vorzustellen, dass ich bei Dunkelheit das Haus verlasse und nichtmehr neben Nina im Bett liege und wir uns darüber unterhalten, wie der Morgen draussen aussieht, wie er durch unser Schlafzimmerfenster fällt. Ich habe mich in den letzten Wochen viel um mich gekümmert, selten sinnvoll, immer sehr auf Erholung bedacht. Mittlerweile kann ich ganz gut sagen wie es mir geht, was ich möchte. Nicht, dass es vor meiner “Ferienzeit” nicht möglich gewesen wäre, aber ich kann es jetzt mit mehr Selbstverständlichkeit als vorher.Es ist auch echt übles Zeug in den Ferien passiert. Zum Beispiel mein Vater, der sich weigert in mir mehr als seinen Sohn zu sehen, in Nina mehr als eine “Fremde” (er würde das so niemals sagen, aber er handelt genau so) und der es mit seiner Art geschafft hat, dass ich mich falsch verhalte. Ich fühle mich echt schlimm deswegen, weil ich es besser gekonnt hätte, weil jetzt Funkstille herrscht und ich nicht einfach hingehen und reden kann, obwohl ich das gerne würde.Weihnachten ansich war super, zuhause, Käsefondue essen, kein Stress, ganz normal und dann mein Geschenk puzzeln (ich HASSE puzzeln, niemand schenkt mir ein Puzzle, niemand!!) und ein einfach toller Abend.Und meine Geschenke kamen auch gut an. =) An Silvester gab es zuerst lecker Fleischfondue bei Ninas Familie und dann Feuerwerk, Sekt und Ruhe in unserem Nest. Was völlig Neues für mich, schön, bewusst und ruhig. =) Ansonsten ist es eher schwer die vielen schönen, erholsamen Momente zusammenzufassen. In jedem Fall lässt sich eines sagen. Die Ferien waren sehr sehr schön, ich werde versuchen jeden Tag, der da noch kommt, ein bisschen sowas wie diese Ferien zu haben und gleichzeitig jeden Tag ein Wenig von der Urlaubserholung nutzen =)

Continue reading …

Weihnachtszeug again

Wir haben seit vorgestern einen Weihnachtsbaum. Ich wollte unbedingt einen haben. Nina auch. Und als sie letztens bei Ihrer Mum war hat sie einfach so einen mitgebracht. Eine kleine, sehr sehr runde Nordmanntanne. Da wir von ihrer Mum auch einen Weihnachtsbaumständer ausgeliehen bekommen haben können wir ihn sogar aufstellen. 😉Ich habe uns dann gestern im Blumenladen beim Marktkauf ein paar schwarze Christbaumkugeln gekauft. ^^ Jetzt haben wir schwarze und lila Christbaumkugeln. Der wird bestimmt toll aussehen. =) Allerdings haben wir noch keine silbernen Kerzenhalterungen gefunden. Nina hat nämlich recht, wenn sie sagt, dass wir keine Billiglichterkette aus China kaufen werden. Nun ja, mal sehen. 😉Foto kommt noch. =)

Continue reading …

Mittwochabend

Ich stehe an der Bushaltestelle und friere wie ein Schneider.*brrr*schnippschnipp*brrrrr*Ich lutsche an einem Cola-Zitronen-Loli, den mit Nina in meinen Adventskalender getan hat ^^ und nehme die Sheepworld-Tempos aus meiner Tasche, die auch im Adventskalender waren. Ich mag Sheepworlddinge ganz ganz arg. Schon seit es die Dinger gibt. Und Nina bereichert mich mit leckeren Sheepworlddingen und so. *yamyam*

Continue reading …

Explosionswürste

Nina und ich kochen Sauerkraut. Mit Kassler und Leberwurst. Nachdem das alles lange vor sich hin geköchelt hat, geht es ans Essen. Kurz bevor Nina die Leberwurst in der Mitte durchschneiden will, sagt sie noch „die sieht so prall aus, ich hab Angst, dass die Platz“. Mit dem Messer angesetzt und: ein Knall, ein Schrei, eine Sauerei. Leberwurst fliegt durch die Küche. Auf den Boden, auf die Arbeitsplatte, bedeckt das große Küchenmesser (das mit dem Holzgriff, das meine Mama bei Tchibo für uns gekauft hat) und verbrennt Nina. Wir kringeln uns beide, auch wenn Ninas verbrannter Finger natürlich nicht so toll ist *AufNinasFingerPuste*Also; hütet euch vor den Explosionswürsten! Ich sag es euch.Übrigens hat Nina noch ein viel tolleres Wort für die Explosionswurst erfunden. Leider weiß ich es nicht mehr.

Continue reading …

Advent, Advent, Adventskalender =)

Nina und ich basteln das halbe Wochenende an Adventskalendern, naja, ich eigentlich nur einen halben Tag, sie hat schon die halbe letzte Woche gebastelt und er ist einfach der Hammer. Ein Mobile aus selbstgenähten Strümpfen (aus Filz, aus glattem Stoff, geringelt, mit Spitzenabschluss, mit Naht, ohne Naht, aus Latex..). =) Mir fehlen bis immernoch die Worte und ich bin wirklich ziemlich überwältig. Uuuuuuuuunnnnnnndd: Er ist voller Süßigkeiten! Gestern war ein PEZ-Spender mit „Wall-E“ drauf und 3 Päckchen PEZ drin, heute eine Sheepworld-Dose voller Fruchtsaftschafen ^^ *yamyam*

Continue reading …