3:52

Wisst ihr wie das ist, wenn man morgens um 4 nach 12 Stunden immer noch an einer Arbeit für die Uni sitzt, alles wird langsam diesig, der Magen hat Löcher vom starken Kaffee und ihr seid immer noch nicht fertig und da fällt euch auf, dass ihr Eclipse und Visual Studio parallel geöffnet habt und dass ihr darüber nachdenkt, dass LaTeX doch eine feine Sache ist (nein, nicht das Gummizeug). Ich sage nur \clearbrain   –> schlafen

Continue reading …

Lieber *****,

da du so viel Mist zusammenprogrammiert hast, schreibst du jetzt 100 Mal: “Ich muss meine Fachlichkeiten korrekt voneinander trennen” oder “Niemand zwingt mich 30 Funktionalitäten in einer Funktion zu schreiben” oder “Lesbarkeit ist wichtig”   Hoffentlich hilft es dir bei deinem weiteren Werdegang.

Continue reading …

Android Smartphone – MobileDevevlopersWhateverGroupMeeting

Da mein Brötchengeber Mitglied bei der JUGS ist, wurde ich auch auf ein Treffen aufmerksam (danke an den Newsletter), bei dem sich Interessierte zum Thema Android OS (das Google-SMartphone Betriebssystem) getroffen haben. Ich möchte jetzt nichts fachliches in die Welt posaunen. Es waren einfach 20 nette Leute von 20 bis 50, die sich über Android, das IPhone OS usw. unterhalten haben. Im April gibt es ein Droidcamp in Stuttgart und alle 2 Monate ein Treffen.  =) Falls es wen interessiert, es gibt eine Gruppe bei Google Groups Dazu passend übrigens folgendes Video: (Video entdeckt bei Übermüdet – das Väterblog) “Don’t be evil!” 😉

Continue reading …

.Net Stinkt!

Ich arbeite ja derzeit an meinem ersten .Net-Projekt. Dabei benutze ich, gezwungenermaßen, die Visual Studio 2008-IDE. Ich, der ich als ja einer der Java-Guys bin, bin da natürlich den Komfort der Eclipse-IDE gewöhnt (bzw. des RAD). Dort gibt es eine Reihe sehr sehr nützlicher Tastenkürzel. In Visual Studio gibt es auch welche, allerdings eine für mich sehr zentrale eben nicht. In Eclipse kann man mit STRG + “Linkslick” schnell zu der Definition einer Variablen oder Methode navigieren. Ich lese mich gerade in Sourcecode ein, und da wäre diese Funktion natürlich sehr praktisch. Besonders, da es sich um eine Datei mit über 2000 Zeilen Sourcecode handelt. Da hilft auch das Zuklappen der einzelnen Funktionen nichts, die sind alle auch mehrere hundert Zeilen lang. Da scrollt man sich einen Wolf! So! Nun wisst ihrs. PS: an alle Leser, die mir Tipps schicken wollen, nur her damit. Den Object-Browser habe ich im Übrigen schon gefunden, aber das nur mal am Rande.

Continue reading …

Programming 2010

Muss ich mir jetzt die Programmierer-Eselsmütze aufsetzen weil… …ich Enterprise Java gut finde, gerade ein Projekt in Visual Basic & .Net mache, obwohl ich finde, dass VB & .Net stinken …ich nächste Woche auf ein Treffen der JUGS gehe in der es um Google Android geht …es mir Spaß macht projektplanung zu betreiben …ich Web 2.0 häufig nervig finde als ich es vielleicht sollte …Twitter immernoch stinkt, obwohl so viele es faszinierend finden …ich ein 4 Jahre altes Smartphone mit Windows Mobile 6.5 benutze …ich Compilerbau und Formale Sprachen & Automaten irgendwie doch interessant fand (ok, eine 3.0 im Zeugnis, aber hey, Compilerbau und Formale Sprachen und Automaten)   ???????????????????????????????????

Continue reading …

JPA & JSF

I’m currently attending an inhouse seminar about the Java Persistence API (JPA) and Java Server Faces (JSF) that my company is doing for a group of programmers/consultants from one of our customers (it is actually a combination of two of our courses so we are not only doing fixed curriculae but also customized ones). Yesterday, I did some excercise using JPA, mapping from a Derby Database to the object-oriented data model. When I tried to model a bidirectional 1:1-relationship between two entities, I encountered a huge list of exceptions. When I checked with our Trainer Roman, we did not find an error, we tried resetting everything and all thinkable things when he advised me jokingly that the exceptions could be the result of me doing the mapping at the get-/set-methods. When I moved the annotations to the attributes, now using attribute-based mapping, everything worked just fine. Discussing the problem, we think of it as a bug in my Eclipse-IDE (Eclipse 3.5 on Windows 7). Did anyone else encounter a similar problem?

Continue reading …

Clean Code – Chapter 2 (meaningful names)

As I am reading “Clean Code – A Handbook of Agile Software Craftsmanship” by C.Martin, I made some short notes about the contens. I’ve just started reading the book (and I re-read chapter 2 because there was a 2-week time where I didn’t read at all and the areas in my brain about clean code were completely blank) and now I’m somewhere around in chapter 3 but I wanted you to benefit from my reading, so here are my notes (i’ve jsut copy&pasted them from notepad++ to this and I use a ‘#’ to show that this is another bullet point in my list of notes but I hope that this helds nonetheless): #avoid disinformation (the name should exactly explain what the var./class/func. does) and be explicit(!) #no comments to explain what a var/class/func means #use pronouncible names #use searchable names #avoid encodings #the length of a name should correspond to the size of its scope (single-letter names only as local variables and inside short methods #no Hungarian Notation (as in "nameString" –> name contains info about the type) #no silly/unnecessary suf-/prefixes (as m_description –> chop off the "m_") #no special names for interfaces (if necessary use s.th. as "blablablaImp") #class names –> have a Noun or Noun Phrase, avoid "Manager", "Processor", "Data" or "Info" #method names –> verb or verb phrase use JavaBean-Standard naming for Accessors, mutators and predicates #if constructors are overloaded, use static factory methods with names that describe ARGUMENTS #enforce using static factory methods by using private constructor (why?) #pic one word per concept & stick to it (ex. getters always are named "get…") #no puns –> no word/phrase used in different contexts -> ex. it would be consistent to call a mthod that appends something "add", because it adds something, but it should be as explicit and so you should use "append" instead of "add" #use solution domains –> if you use the "delegate"-pattern, use the term "delegate" in the method name to point out that the mthod uses the delegate-pattern #otherwise: use problem domain name #provide a clear context for the variables (make sure everybody gets what they mean and are about –> the class name puts variables in clear context, if no class, consider to use prefix #shorter names are better names in 3 words: –> precision, clearity, explicity Information in English about the Cleant Code Development-Initiative can be found here. An alle, die sich vielleicht wundern, weshalb ich hier auf Englisch schreibe: das Buch ist auf Englisch, weshalb ich eine Notizen auch auf Englisch mache. Außerdem sollte jeder Programmierer/Consultant/Whatever sowieso Englisch können, und wieso sollen nur Deutsch sprechende Menschen von meinen Notizen profitieren?! Weitere Infos zu Clean Code gibt es auf der Website von “Clean Code Development”

Continue reading …