Vom Denken

Zurück in Deutschland und alles, was war, wirkt so klein. Ich denke mich oft selbst klein. Großdenken will eben gelernt sein.
Zukunftspläne sind dafür da über den Haufen geworfen zu werden.
Neue Menschen wollen gefunden, alte entstaubt und Vampire gepfählt werden.
Die Ohren wollen neue Musik hören, neue Sprachen,  neue Geschichten.

Und die Pinien aus Redmond fehlen hier.
Überhaupt die Weite fehlt.
Der Nebel am Morgen.

Manchmal vergesse ich, dass ich ein Kreis bin. Dauert ganz schön, bis aus einem Menschen ein Kreis wird. Muss man ganz schön dengeln. Das tut weh, fühlt sich aber gut an.
Ich denke mich, meine Arbeit und meine Beziehung neu, damit ich wirklich ein Kreis sein kann. Ich für mich, denn nur zwei Kreise führen zur Unendlichkeit. Wobei, reichen zwei Kreise?

1 thought on “Vom Denken

  1. Ahhh, du sprichst mir mal wieder aus der Seele. 🙂 Umbauen innendrin tut so gut, auch wenn’s anstrengend ist. Make yourself. Ich bin gespannt auf das was du so zu erzählen hast.

    Es grüßt das Kreismädchen. *drück*

Comments are closed.