Neuwohnungsmusik

So, passend zur neuen Wohnung, habe ich mir letzte Woche spontan eine neue, gebrauchte CD gekauft. Im allerherzigsten 2nd-Hand-Shop Stuttgarts, dem Obscür (www.obscur.de). Es ist die Scheibe “Northern Lights” von Silke Bischoff. Eine meiner absoluten, Allzeitlieblingsbands. Jetzt habe ich alle alle alle Silke Bischoff CDs. Ich würde ja schon gerne wissen, wer von den Lesern Witze darüber macht, dass ich noch CDs kaufe und höre. Mir ist noch nie wohl geworden MP3s oder sonstwie rein virtuelle Musik zu kaufen. Ja, ich schreibe hier “virtuell”, weil ich damit ausdrücken möchte, dass ich ganz klar eine Grenze zwischen Dateien aus Onlineläden und einer CD mache. Ja, für mich sind das Booklet und die Haptik wichtig. Genau deshalb mag ich CDs so. ich mag es, wie das Plastik knarzt, wenn man eine CD aus der Hülle nimmt. Ich mag es im Booklet zu lesen und so. Rippen kann ich mir das dann für unterwegs immer noch. Es gibt aber auch Musik, die ich unterwegs kaum höre, weil die Texte wichtig sind, oder die Musik anspruchsvoll ist oder wenig bekömmlich, oder sonstwas. Es mag sein, dass ich da an etwas festhalte, das keine Zukunft hat. Andererseits glaube ich, dass es gerade durch so seltsame Leute wie mich immer CDs geben wird – okay, nicht für “immer”, aber sehr lange -, genau wie es noch viele LP-Freunde gibt. LPs mag ich im Übrigen auch, leider ist mein Vorverstärker für meinen Plattenspieler kaputt. =/

Für mehr CDs und LPs bei Rotwein und Kerzenschein. Räucherstäbchen und Patchouli nicht vergessen. Wer kommt mal zum Musikhören?! =)

Benny

1 thought on “Neuwohnungsmusik

  1. Da bin ich dabei. 😉
    Mir geht es genauso. Verpackung und “drumrum” find ich mindestens genauso wichtig wie das auf der CD. Nur leider wird man da immer sooooo arm… :-/

    Oh ja. Mal wieder ganz, ganz bewusst Musik hören.
    Mir fehlt echt die Zeit dafür…

Comments are closed.